Von der Arbeit in einem Sexshop Archiv

0

Von der Arbeit in einem Sexshop: Leserbriefe #4

leserbrief

Hallo Patrick,

Ich bin da ganz deiner Meinung. Frauen sagen immer, dass sie nicht beim Sex gefilmt werden wollen, aber insgeheim lieben sie es. Besonders wenn es heimlich geschieht. Studien haben ergeben, dass es für eine Frau kaum einen schöneren Liebesbeweis gibt, als irgendwann zu erfahren, dass der Mann, der sie vergöttert, versteckte Aufnahmen von ihr gemacht hat.

Tipp: Stelle eine Kamera nicht nur im Schlafzimmer auf, sondern auch in der Dusche sowie über und in der Toilette. So könnt ihr später gemeinsam die intimsten Momente miteinander teilen. Das wird deine Frau unglaublich heiß machen. So heiß, dass sie regelrecht kochen wird.

…………………………………………………………………………………………………………………

 
1

Von der Arbeit in einem Sexshop: Windelfetisch

Heute geht es mal wieder um bizarre Fetische. Diesmal: Windelfetisch. Windelfetisch? Windelfetisch. So selbstverständlich wie Eiscreme. Zumindest wenn man Angebot und Nachfrage betrachtet.

anzeige04

anzeige08

anzeige12

Wie süß.

 
4

Von der Arbeit in einem Sexshop: Kontaktanzeige #2

Es gibt ja Kontaktanzeigen, die einem schon mal den Magen umdrehen können, wenn man nicht gerade zufällig selbst nebenberuflich Toilettensklave oder Windelreiniger ist. Doch es gibt auch Kontaktanzeigen, die zwischen all den bizarren Texten verzweifelter Exkrementeliebhaber angenehm harmlos erscheinen…

Ein geschiedener Mann möchte also seine feminine Ader ausleben, braucht aber noch Hilfe beim Schminken und sucht Frauen, die mit ihm shoppen und reden. Das ist fast schon irgendwie niedlich, zumindest ist es aber bewundernswert. Denn wenn ich an so manche Crossdresser denke, die hin und wieder bei uns im Laden sind, dann wünschte ich, sie hätten mal besser jemanden fragen oder zumindest alleine länger üben sollen, wie man z.B. einen Lippenstift benutzt oder eine Strumpfhose richtig anzieht…

Guten Tag.

……………………………………………………………………………………………………..

 

 
4

Von der Arbeit in einem Sexshop: Leserbriefe #3

Liebe Lucia,

danke für diese wichtige Frage. Deine Befürchtungen sind durchaus berechtigt. Der männliche Samen riecht nicht von ungefähr nach Fisch, er besteht nämlich gänzlich aus Fischproteinen, die der Körper über die Nahrung aufnimmt und dann umwandelt. Das heißt, Männer müssen regelmäßig Fisch essen, um die Produktion ihrer Spermien aufrecht zu erhalten. So nehmen Männer im Laufe ihres Lebens durchschnittlich fünf bis sieben Tonnen Fisch zu sich, je nach sexueller Aktivität. Grundsätzlich ist aber eine Fischvergiftung natürlich möglich, und zwar wenn die letzte Fischmahlzeit mehr als drei Wochen her ist. Wie dir bekannt sein dürfte, ist Fisch ja nicht besonders lange haltbar. Wenn der Samen aber nach Fisch riecht, ist er für gewöhnlich besonders frisch und du brauchst dir keine Gedanken zu machen. Doch um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du deinen Partner einfach fragen, wann er zuletzt Fisch gegessen hat.

Guten Appetit.

…………………………………………………………………………………………………………..

 
3

Von der Arbeit in einem Sexshop: Leserbriefe #2

Liebe Steffi,

nein, musst du nicht. Die Körpergröße alleine ist nämlich nicht ausschlaggebend für die Penislänge. Wenn du es genau wissen willst, solltest du von Klausi noch ein paar Dinge in Erfahrung bringen. Die Penislänge berechnet sich nämlich aus der Körpergröße plus Gewicht, multipliziert mit dem Faktor 5, geteilt durch das Ergebnis aus dem Umfang des Halses plus die Schuhgröße. In eine Formel gepackt, sieht das Ganze wiefolgt aus:

Viel Spaß beim Rechnen!

………………………………………………………………………………………………………..

 

 

 
Seite 1 von 1912345...10...Letzte »