Zensur auf dem Oktoberfest

Das Münchener Tourismusamt gab kürzlich bekannt, dass es Reportern untersagt sei, Fotos und Filmaufnahmen von Betrunkenen oder allzu ausgelassenen Besuchern und Besucherinnen, die sich ihrer Kleidung entledigen, zu machen und zu veröffentlichen. Von Filmteams wird zudem täglich eine Liste der geplanten Themen, zusammen mit den Akkreditierungsunterlagen verlangt. Erst danach entscheidet das Amt über die Erteilung einer Drehgenehmigung.

Mit anderen Worten: In diesem Jahr werden die Medien kein einziges Oktoberfestbild zeigen können.

………………………………………………………………………………