Wetten Dass…?: Mit Janukowitsch aus der Krise

Mit der letzten Ausgabe von „Wetten, Dass…?“ rutschte Markus Lanz das erste mal in der Geschichte des Hirntumors unter die Sechs-Millionen-Marke. Kein Wunder also, dass sich schon seit längerem die Stimmen mehren, mit ihm und „Wetten, Dass…?“ könnte es bald vorbei sein.

Beim ZDF ist man jedoch anderer Meinung. Der Sender ist davon überzeugt, dass Markus Lanz beim nächsten mal auf ganzer Linie punkten wird. Stargast wird nämlich kein geringerer als der gestürzte ukrainische Präsident Wiktor Janukowitsch sein.

„Ich freue mich sehr darauf, mit Herrn Janukowitsch über sein Lieblingsessen zu sprechen“, sagt Markus Lanz euphorisch. „Und vielleicht erfahren wir sogar, wie kalt es in Kiew tatsächlich um diese Jahrezeit ist“, so der smarte Moderator weiter. Die Zuschauer dürfen sich also definitiv auf hochbrisante, kontroverse Gesprächsthemen einstellen.

Janukowitsch

Zu Janukowitschs Wette wollte man sich beim ZDF noch nicht vollständig äußern, da mehrere Wettkandidaten für ihn in Frage kommen. Die Auswahl zeigt aber bereits, dass „Wetten, Dass…?“ tatsächlich wieder ein Erfolg werden könnte.

Wladimir Putin wettet, dass er die Ukraine bis zum Ende der Sendung wieder der Sowjetunion einverleibt. Vitali Klitschko wettet, dass er jedem Ukrainer, der ihn nicht als neuer Präsident haben möchte, die Nase bricht. Bernd Lampswurz aus Recklinghausen wettet, dass sich an der politischen Lage in der Ukraine so oder so nichts ändern wird. Und Angela Merkel wettet, dass die Diäten der Bundestagsabgeordneten noch lange nicht die Schmerzgrenze erreicht haben.

Die Saalwette soll laut Angaben des ZDF eine selbstironische Antwort auf die vielen Kritiken der vergangenen Sendungen sein. So wettet Markus Lanz diesmal, dass sich keine 100 Menschen finden, die Markus Lanz so sehr hassen, um sich den Schriftzug „Ich hasse Markus Lanz“ auf den Hintern tätowieren zu lassen.

Grafik: Copyright by Marian Kamensky. Alle Rechte vorbehalten.