War die Sonnenfinsternis nur ein Fake?

Gefälschte SonnenfinsternisWar die Sonnenfinsternis über Deutschland am 20. März etwa nur eine Fälschung? Das behauptet zumindest ein griechischer Journalist, der in der Fernsehsendung πορτοκαλής sagte, die Sonne manipuliert zu haben.

„Liebe Deutsche, einmal bitte tief durchatmen, vielleicht nehmen Sie sich einen Stuhl, setzen sich hin, Sie müssen jetzt ganz, ganz stark sein…“ Daraufhin zeigte Filipos Papadakis, dass er und seine Redaktion für die Sonnenfinsternis verantwortlich sind, die am Freitagmorgen zu sehen war und über die alle Medien euphorisch berichtet haben. Für die Fälschung habe man angeblich die immensen Schulden Griechenlands verwendet. „Unsere Staatsschulden stellen ja alles in den Schatten, daher war es ein Leichtes auch die Sonne damit in den Schatten zu stellen“, heißt es in dem Beitrag.

Doch ist dies auch die Wahrheit? Kann die Sonnenfinsternis tatsächlich nur ein Fake gewesen sein? Ja, sagt ein anonymer Gutachter. „Mit recht einfachen Mitteln aus dem Baumarkt kann theoretisch jeder eine kurze Sonnenfinsternis erzeugen“, da sind sich viele Experten einig.

Auf Nachfrage sagte Papadakis: „Natürlich war die Finsternis ein Fake. Drachen, die die Sonne verschlucken können, gibt es schließlich nicht!“  Mehr wollte er nicht dazu sagen.