Von der Arbeit in einem Sexshop: Die besondere Kontaktanzeige

Kontaktanzeigen in einschlägigen, nicht jugendfreien Magazinen drehen sich ausschließlich um das Eine: Menschen suchen nach einer Möglichkeit ihren Trieb zu befriedigen. Abgesehen davon, dass viele Anzeigen gewerblich und einige nicht einmal echt sind, stellt das Blättern in solchen Kontaktmagazinen manchmal eine unterhaltsame Beschäftigung dar. Und zwar nicht ausschließlich aufgrund plumpen Forumulierungen, peinlichen Fotos und allerlei seltsamen Fetischen. Amüsant sind in erster Linie jene Anzeigen, die auf den ersten Blick überhaupt nicht da hingehören. Weil sie nicht ernst gemeint sein können. Auf den zweiten Blick jedoch, muss man sich fragen: Was, wenn doch? Und was, wenn tatsächlich jemand darauf eingeht?

Ich, ein sehr extrem sadistischer Sadomann, suche Wohnungen, Häuser, Land- und Forstwirtschaft, aber auch alle anderen ertragreichen Firmen und Geschäfte mit dazugehöriger devoter, masochistischer Person, egal ob Mann oder Frau, die mir ihren gesamten Besitz und sich selbst kostenlos und schuldenfrei übergeben will. Kein Spiel, es ist ernst. Mir wird rechtmäßig alles gehören und auch du wirst mir lebenslang treu und hörig dienen. Kein Spiel.

Besitzvermehrung leicht gemacht.

………………………………………………………………………………………………………