Von der Arbeit in einem Sexshop: Der dunkelgrüne Pullover

Gewiss kann sich der eine oder andere Leser noch an die Geschichte über den Mann erinnern, der in unserem Sexkino seine Hose verloren hatte. Nachfolgendes Erlebnis schildert eine ähnlich bizarre Situation, mit dem Unterschied, dass sie für mich diesmal nicht besonders komisch war. Zumindest nicht komisch im Sinne von „Ha Ha“.

Ein älterer Stammkunde – schlank, sehr groß gewachsen, mit schneeweißem Vollbart und abgesehen von einem viel zu engen weißen T-Shirt eher unauffällig gekleidet – kauft bei mir, wie so oft, eine Kinokarte. Daraufhin lässt er sich von mir einen Kaffee machen und während wir da so warten, dass das heiße Gebräu in den Becher fließt, spricht er mich an:

Sagen Sie, haben Sie vielleicht meinen Pullover gesehen? Dunkelgrün, mit schwarzen Ärmeln.
Ähm… Nein, wo soll ich ihn denn gesehen haben? Im Kino?
Nein. Also nicht heute. Ist er bei Ihnen vielleicht abgegeben worden?
Nein, haben keine solcherlei Fundsachen hier.
Ah… Schade. Der fehlt nämlich seit gestern.
Tut mir Leid…
Dabei hing der da schon über einer Woche, aber gestern war er nicht mehr da. Habe ich gerade richtig verstanden? Der Mann hinterließ seinen Pullover absichtlich im Kino zurück? Ich möchte lieber nicht wissen, was das schon wieder für ein Fetisch ist. An dieser Stelle sei jedoch kurz erklärt: Die Putzleute sammeln nach Feierabend für gewöhnlich alle Wertgegenstände ein, die im Kino vergessen wurden. Abgesehen von größeren Kleidungsstücken. Diese werden an einen der mehreren Kleiderständer im Kino gehängt. Der Kunde hat dann einige Tage Zeit, um seinen Besitz wiederzuholen, bis das gute Stück schließlich entsorgt wird. Der Grund hierfür ist simpel: Die Klamotten, die im Kino ausgezogen werden, sind in der regel dreckig. Oder sie stinken. Viele Kunden vergessen nämlich oft, wo sie sich befinden, wenn sie ihr Hemd achtlos auf den dunklen, aber nicht selten schmierigen und klebrigen Fußboden werfen. Und mit solchen Sachen möchten wir nun mal nicht unsere Personalräume füllen. Also entgegne ich dem Mann ehrlich:
Hm, also ich fürchte dann ist er wohl weggeworfen worden.
Neee… Wer wirft denn gute Kleidung weg? Der Kaffee ist inzwischen fertig.
Tja… Ähm. Dann hat ihn wohl jemand mitgenommen. Er nimmt den Kaffeebecher in die eine Hand und mit der anderen zeigt er grinsend auf mich:
Sie haben ihn aber nicht, oder? Hahaha. Mist. Erwischt. Ich finde die Situation aber nicht belustigend genug, um darauf einzugehen. Dennoch erzwinge ich mir ein halbes einseitiges Lächeln ab, als ich antworte.
Nein.
Ich mach nur Spaß, haha. Aber ist ja auch egal, der Pulli gehörte sowieso nicht mir. Hab ich auch mal vor nem Jahr hier im Kino gefunden. So wandert das Ding dann einfach weiter, was? Hahaha.

greenpEr nimmt noch einen großen Schluck Kaffee und verabschiedet sich schließlich ins Kino. Ich wiederum stelle mir nun vor, wie ein dunkelgrüner Pullover mit schwarzen Ärmeln alle Jahre wieder von Kinokunde zu Kinokunde wandert und alles, was mir dazu einfällt, ist:

Der arme Pullover…

(Grafik: Phantomzeichnung des Opfers)

……………………………………………………………………………………………………