Von der Arbeit in einem Sexshop: 0 Euro

Oh, schnöde Menschenwelt, ist dein Untergang so nah?

Wir hatten vor nicht allzu langer Zeit bei uns im Geschäft eine Rabattaktion, es gab 20% Preisnachlass auf alle erotischen Spielsachen. Eine nette Idee, die durchaus viele Kunden anlockte. Viele nette Kunden, viele doofe Kunden und leider auch ein paar richtig grenzdebile Kunden. Dieses mal nicht in meiner Schicht, sondern in der eines Kollegen. Das arme Schwein:

Ein junges Pärchen, Anfang 20, schaute sich bei den Vibratoren um und nach einer Weile schienen die beiden ein Gerät gefunden zu haben, das ihnen zusagt. Die Frage, die sie dann allerdings stellten, drohte das ganze Universum in sich zusammenbrechen zu lassen:

Äh, sorry, kostet das Teil jetzt 0 Euro?

Wie bitte?

Joa, das kostet ja 20 Euro und da steht ja bei allen -20 also kostet das nix oder wie? Mein Kollege hoffte auf die versteckte Kamera. Oder auf einen Albtraum. Oder darauf, dass diese beiden Stümper von zufällig vorbeifliegenden Aliens wegteleportiert werden, zwecks erniedrigender Analunterschunungen.

Ähm, nein. Das heißt es gibt 20% Rabatt auf den ausgezeichneten Preis.

Hä? Wie, Prozent? -20 steht doch da. Null Euro…

Nein, -20% steht da. Pro! Zent!

Hä??? Versteh ich nicht. Wie jetzt? Was heißt’n das? Beide schauten sich mit einem Blick an, der eindeutig darauf schließen lies, dass sie hier keine Show abziehen, sondern – leidergottes – tatsächlich noch nie etwas von Prozentrechnung gehört hatten.

Das ist ein Fünftel des Preises. Dieses Fünftel wird dann vom Preis abgezogen und den Endbetrag bezahlen Sie dann.

Fünf Euro weniger dann oder wie?

Ähm… Nein. Was für eine Geduld…

Ja, ne, egal. Wir kommen ein anderes mal wieder.

Oh, schnöde Menschenwelt…