Vatikan ruft zum Kirchenaustritt auf

Bischof Gianfranco Girotti stellte neulich auf einem Kongress im Vatikan klar, dass bezahlte Liebe gegen den Heilsplan Gottes verstößt. Die Liebe zu einer Ware zu machen und dafür zu bezahlen, sei egoistisch und habe mit christlicher Moral nichts zu tun, so der Bischof. Infolge dieser Aussagen appelierte er an alle Christen, schnellstmöglich aus der Kirche auszutreten und somit keine Kirchensteuern mehr zu bezahlen, denn schließlich würde man mit so einer Abgabe lediglich die Liebe Gottes zu einer Ware herabwürdigen. Dabei sei Gottes Liebe nicht nur unverkäuflich, sondern auch zu groß, um sie überhaupt mit Geld aufwiegen zu können.

Ein guter Christ spart sich also die Kirchensteuer und hält sich konsequenterweise auch mit kirchlichen Spenden zurück. Das bedeutet, keine Gaben für den Klingelbeutel, keine Geschenke für Sternsinger und erst Recht keine Plätzchen für den heiligen Weihnachtsmann.

Amen.

…………………………………………………………………………………………………….