Unfassbare Giraffen-Tötung inspiriert Nachahmungstäter

Das grausame Spektakel im Zoo von Kopenhagen, bei dem eine Giraffe mit einem Bolzenschuss getötet, vor Besuchern zerteilt und an Löwen verfüttert wurde, sorgt weltweit für Empörung.

SchweineDie Aufmerksamkeit des Falls führte bislang zu zahlreichen Protesten, bringt aber, wie die Polizei mitteilt, leider auch Nachahmungstäter hervor. So haben Unbekannte bereits unmitelbar nach dem Tod der Giraffe Tausende Schweine und Rinder auf einem Hof versammelt, mit einem Bolzenschuss getötet, zerteilt und an Supermarkt-Kunden verfüttert.

Die Ermittler sind fassungslos: „Solch ein Blubad kennt man sonst nur aus einschlägigen Filmen“. Besonders schlimm: Das Ganze ist wohl kein Einzelfall. Die Polizei hat angeblich Hinweise für ähnliche Greueltaten an Millionen Küken und Kälbern.

Der Schock sitzt tief. Menschen auf der ganzen Welt sind sprachlos. „Ich hoffe, die Täter sterben einen grausamen Tod“, lautet eine der vielen Meinungen. „Mir kommen die Tränen, wenn ich nur daran denke, ich muss jetzt erstmal eine Currywurst essen, um mich zu beruhigen“, sagte eine junge Frau dazu.

……………………………………………………………………………………………….