Terroralarm auf dem Oktoberfest: Vitaminbomben gefunden!

Die Terrorwarnung, die für das Münchener Oktoberfest herausgegeben wurde, ist ernst. Am vergangenen Mittwoch Abend konnte die Polizei nur ganz knapp einen Anschlag verhindern.

Betrunkene Gäste berichteten von auffällig nüchternen Personen, die etwas verdächtiges in einen Mülleimer platziert hätten. Alarmierte Sicherheitsbeamte machten daraufhin die schokierende Entdeckung von zwei Bananen-Smoothies. Die Vitaminbomben sind bekannt dafür, extrem gesund zu sein und verheerende Auswirkungen auf den menschlichen Durst zu haben. So sollen sie insbesondere die Lust auf Weizenbier dämpfen und die Bereitschaft verringern, flache Partylieder zu gröhlen.

Einem Sondereinsatzkommando gelang es in den folgenden Stunden, die Sprengsätze zu entschärfen und die Gefahr einer massiven Änderung des Trinkverhaltens zu verhindern. Doch Veranstalter und Gäste sind dementsprechend entsetzt und besorgt, denn niemand kann mit Bestimmtheit sagen, ob oder wieviele Vitaminbomben sich noch auf dem Oktoberfest befinden.

Dennoch rät die Polizei, Ruhe zu bewahren und weiterhin verdächtige – heißt in diesem Fall: nüchterne – Personen zu melden. Zudem sollte man niemals aus einer fremden Maß trinken. Terroristen könnten sich nämlich unters Volk mischen und den nicht minder gefährlichen Apfelsaft statt Bier in ihren Krügen haben.

Es gibt aber auch gute Nachrichten: Fünf Verdächtige konnten bis jetzt festgenommen werden. Sie wurden dabei erwischt, wie sie sich vor einem Bierstand und in unmittelbarer Nähe mehrerer üppig ausgestatten Damen über Steuerpolitik unterhielten.

Festzeltbetreiber Alois Grünhutzl hat inzwischen reagiert. Auf das Wohl seiner Gäste bedacht, darf niemand das Festzelt betreten, der nicht spontan drei Songs von DJ Ötzi nennen und anstimmen kann.

Prost.

vitaminbombe1

………………………………………………………………………………………………………

Mehr über den Terror auf dem Oktoberfest gibt es auch beim Postillon.

Grafik: Copyright Marcus Gottfried, ce-comico.de

………………………………………………………………………………………………………