Shakira-Polizei: Salsafisten belästigen Passanten

Salsafisten auf dem Vormarsch. Mehrere junge Frauen sind in den vergangenen Nächten als „Shakira-Polizei“ durch Wuppertal gezogen und haben Passanten belästigt. Sie trugen dabei orange Hotpants und bauchfreie Tops mit der Aufschrift „Shakira Police“.

Übereinstimmenden Aussagen zufolge sprachen die Frauen immer wieder Menschen an, um sie zu einer Hörprobe aus Shakiras größten Hits einzuladen. Auch hätten sie Discotheken betreten und die Besucher auf ihr Rhythmusgefühl und ihren Hüftschwung aufmerksam gemacht. Außerdem sollen sie gezielt versucht haben, Schlager-Fans für ein Shakira-Konzert zu begeistern.

Die selbst ernannten Sittenwächter verteilten bei ihren Streifzügen gelbe Flyer mit der Überschrift „Shakira Controlled Zone“. Auf ihnen waren Verhaltensregeln der radikalen Fans festgehalten: Salsa tanzen, laute Musik hören, figurbetonte Kleidung tragen – mit besonderem Fokus auf Busen und Po, keine Zurückhaltung bezüglich Alkohol und Drogen, Offenherzigkeit gegenüber Parties und Tanzveranstaltungen.

Wuppertals Oberbürgermeister Peter Jung, leidenschaftlicher Helene-Fischer-Fan, zeigt sich alarmiert. Die Bevölkerung wird gebeten, bei verdächtigen Beobachtungen den Notruf zu wählen.

hotpants33