Rentenvorsorge: Student legt sich Zwiebelporsche zu

Mit der richtigen Rentenvorsorge kann man sich gut für die Zukunft absichern. Leider wissen viele junge Menschen nicht, wie sie das bewerkstelligen sollen. Dabei ist es recht einfach.

Lars N., Student aus Karlsruhe, macht es vor: Er kaufte sich mit nur 23 Jahren bereits einen Zwiebelporsche, jene Mischung aus Gehhilfe und Einkaufswagen, die für einen Rentner unersetzlich ist.

„Wenn ich meine Rente auf Hartz4 aufstocken werde, kann ich mit dem Zwiebelporsche besser Pfandflaschen sammeln“, erklärt der Karlsruher. Damit ist er schon mal sehr gut vorbereitet, doch Lars zeigt, dass es noch viel mehr Möglichkeiten gibt, um dem Rentenalter entspannt entgegenzublicken.

„Um es als Rentner später leichter zu haben, gewöhne ich mir jetzt an, beim Einkaufen an der Kasse möglichst lange nach passendem Kleingeld zu suchen“, beschreibt Lars seine weiteren Pläne. Des weiteren übt er jeden Tag ein bisschen mehr Zeit am Fenster zu verbringen. Schließlich sei es ab dem Renteneintritt besonders wichtig zu wissen, wer so alles die Straße entlangläuft. Weiterhin macht sich Lars regelmäßig viele Notizen über alles, was er wahrnimmt, damit er als Rentner bei jeder Gelegenheit sagen kann, was früher alles besser war.

Dass seine Freunde und Kommilitonen kaum Verständnis für seine Vorsorge zeigen und manche ihn sogar belächeln, stört den Studenten nicht. „Ach, die jungen Leute heutzutage haben doch von nichts eine Ahnung und vor nichts mehr Respekt.“

Rentenvorsorge