Post an Wagner: Robert Harting

 

 

 

Sie sind der Anti-Gel-Mann. Vielleicht sogar der neue Traummann. Ihr Körper ist grob, nicht jammerlappig. Sie schreien wie ein Bär, zerreißen Ihr Trikot.

Nach Ihrer Goldmedaille feiern Sie mit Ihren Kumpels. Ihre Sachen werden geklaut. Nachts kommen Sie nicht mehr ins olympische Dorf rein. Sie pennen als Olympia-Sieger in der S-Bahn.

Sie sind so ein romantischer Mann, ein Macho, ein Einsamer, ein Held. Was Sie nicht sind, ist eine Gel-Lusche. Die Frisierten. Die Aalglatten.

Ich glaube, dass die Frauen Sie lieben, weil Sie Kanten haben.

Herzlichst,

F.J. Wagner

Lieber F.J. Wagner,

Danke für die Komplimente. Glaube ich. Aber sind Sie sich sicher, dass Sie am Ende wirklich die Frauen meinen und nicht von sich selbst reden? Steht der gute Herr Wagner etwa auf bärige Kerle? Bekommt er ein feuchtes Höschen, wenn er grobe, muskulöse, ungekämmte Männer sieht? Leckt er sich über die Lippen, wenn kantige Machos sich das Trikot vom Leib reissen?

Vielleicht habe ich nicht so viele Erfahrungen mit Frauen gemacht wie Sie, oder es waren lediglich die falschen Frauen, aber ich kenne sonst keinen Menschen, der eine durchzechte Nacht mit anschließender Übernachtung in der S-Bahn als romantisch bezeichnen würde.

Ja, sicher, ich bekomme viel weibliche Fanpost, die oft sehr oberflächlich ist. Aber Ihre Post, Herr Wagner, ist wirklich nur verstörend.

Herzlichst,

Robert Harting