Papier wertvoller als Gold

GoldWie die Deutsche Bundesbank neulich bestätigte, existiert ein einstelliger Prozentsatz der deutschen Goldbestände lediglich auf dem Papier. Bei diesem einstelligen Prozentsatz kann es sich demzufolge, an den Gesamtbeständen gemessen, um eine Menge zwischen 34 Tonnen (1 Prozent) und 306 Tonnen (9 Prozent) handeln.

Die Erfolgsgeschichte des Papiers setzt sich damit weiter fort. Neben einem Teil der Goldbestände, existieren nämlich auch die Rentenkassen und der Sozialfonds teilweise nur auf dem Papier. Der sinnvolle Einsatz von Steuergeldern sogar komplett. Das gleiche gilt schließlich für faire Löhne, eine vernünftige Gesundheitsreform, die Kompetenz der Regierung sowie deren Schulden im Ausland. Alles nur auf dem Papier.

Somit ist Papier inzwischen zum wertvollsten Rohstoff auf diesem Planeten geworden. Der Papiermarkt boomt. Wer noch keine Papieraktien sein Eigen nennen kann, sollte in den nächsten Wochen unbedingt zuschlagen und welche kaufen, sonst drohen sie bald unbezahlbar zu werden.

Dann wird es auch nicht mehr lange dauern, bis die ersten neureichen Papiermogule papierne Villen und Paläste errichten, papierne Anzüge tragen und weiterhin Toilettenpapier benutzen werden, während der Durchschnittsbürger bis dahin längst auf billiges Blattgold umgestiegen ist.

…………………………………………………………………………………………………….