Fundstücke
2

Neuer Volksentscheid: Schweizer stimmen über Nationalfahne ab

Nachdem die Schweizer bei einer Volksabstimmung für die Begrenzung der Zuwanderung gestimmt haben, werden sie nun erneut zur Wahl gebeten. In direktem Zusammenhang mit dem Ergebnis der letzten Befragung, müssen die Schweizer nun am 2. März über eine neue Nationalfahne abstimmen.

Der weiße Zaun auf rotem Grund soll die Abgrenzung gegenüber der Welt und insbesondere der EU optisch perfektionieren. Wird die neue Fahne angenommen, wird sie bereits am Tag nach der Wahl über die ersten Dächer wehen.

Schweizerfahne

 
0

Horst, der Menschenwürger

Horst Seehofer, ein Populist? Analyse von Max Hermann-Neisse:

Ich spüre, dass der Horst mal wieder, nicht zu fassen,
sich heimlich drohend in das Denken schlich -
der Menschenwürger, dumm und fürchterlich,
vor dem der Klügste schwach ist und verlassen.

Ich spüre ihn der Dinge Ordnung stören,
die Luft im Land wird tödlich kalt,
schon hat er über jeden Depp Gewalt,
scheint ihm, was uns verstörte, zu gehören.

Populisten

Grafik: Copyright by Marian Kamensky. Alle Rechte vorbehalten.

 
0

Vorschau auf die Leipziger Buchmesse

Am 13. März öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Pforten. Auf der zweitgrößten Buchmesse in Deutschland stellen auf über 84.000 Quadratmetern etwa 2.000 Verlage ihre Neuerscheinungen vor.

Grund genug, einen Blick auf die kommenden Highlights zu werfen und die spannendsten Titel mit Bestseller-Potential vorzustellen:

Nach dem großen Erfolg von “Das Leben ist kein Spiel”, dem Buch, in welchem Boris Becker schonungslos mit seinem privaten Umfeld abrechnet, wird der Ex-Tennisprofi sein neues Buch “Das Leben ist doch ein Spiel” auf der Messe vorstellen, in welchem er schonungslos mit den Kritikern seines ersten Buchs abrechnet.

Ein klarer Bestseller-Favorit ist auch das neue Werk von Bettina Wulff, die sich in Leipzig mit einem Skandalbuch zurückmeldet. Die Ex-Präsidentengattin, die vor zwei Jahren mit Prostitutionsvorwürfen zu kämpfen hatte, präsentiert den heiß erwarteten zweiten Teil ihrer “Protokoll”-Trilogie. In “Diesseits des Protokolls” greift Bettina Wulff die Gerüchte um ihre Vergangenheit als Prostituierte auf und beschreibt, welche Erlebnisse sie gehabt haben könnte, wenn sie als Escort-Dame gearbeitet hätte.

Thilo Sarrazin probiert in Leipzig sein Glück mit einem neuen, provozierenden Sachbuch. Der 68-Jährige hatte 2010 mit “Deutschland schafft sich ab” einen Millionen-Bestseller gelandet. Mit dem nüchternen “Europa braucht den Euro nicht”, konnte Sarrazin jedoch nicht mehr an seinen Erfolg anknüpfen. Um dies zu ändern, wird er sich in seinem neusten Werk auf alte Tugenden berufen. Im Angesicht der aktuellen Diskussion um Sozialtourismus, hat Sarrazin ein nach eigener Aussage “erschütterndes, mit schockierenden Statistiken angereichertes” Buch über Rumänen und Bulgaren geschrieben. Titel: “Der neue Einwanderer-Terror”.

Horst Seehofer, der die Sozialtourismus-Debatte überhaupt entfacht hatte, wird ebenfalls als Autor ein Buch vorstellen. Sein “Knigge für politisch korrekten Rassismus – Polemik für Anfänger und Fortgeschrittene” wird bereits vorm offiziellen Erscheinungstermin am 10. Mai als Standardwerk für konservative Politikstudenten gehandelt.

Sehr gespannt darf man auf die Biografie des Limburger Skandal-Bischofs Tebartz-van Elst sein. Endlich kann jeder nachlesen, warum die Privatvilla des Bischofs noch viel zu günstig war und wie er vorhatte, die olympischen Spiele nach Limburg zu holen. Das Buch erscheint stilecht mit Goldrand und Seidenlesebändchen, handgedruckt mit polynesischer Kokostinte auf fußgepresstem Pergament, eingebunden in mundgeschnitztes Ziegenleder, im edelsteinbesetzten Brokat-Schuber.

Leipziger Buchmesse inspiriert

Grafik: Copyright by Peter Thulke. Alle Rechte vorbehalten.

 

 
0

Trost am Valentinstag

Nur zur Erinnerung:

poster-valentine-sad

Sei nicht traurig, wenn du am Valentinstag alleine bist. Denk einfach daran, dass dich an den anderen Tagen des Jahres auch niemand liebt.

……………………………………………………………………………………………………………………..

 
1

Jeder vierte Deutsche vermisst die FDP

Wie eine Forsa-Umfrage für den “Stern” ergab, vermisst jeder vierte Deutsche die FDP und bedauert, dass sie nicht mehr im Bundestag vertreten ist. Auf der anderen Seite zeigt der Wahltrend, dass trotzdem nur vier Prozent der Wähler der FDP ihre Stimme geben würden. Wie kann das sein? Ist das nicht ein Widerspruch?

Nein, wie eine weitere Umfrage dazu verdeutlicht:

  • “Ich kenne das. Mein kleiner Pudel Fiffi ist vor zwei Jahren gestorben und ich vermisse ihn über alles, aber das heißt nicht, dass ich ihn aus dem Garten wieder ausgraben möchte!”
  • “Ja, seit mein Junge von Zuhause ausgezogen ist, vermisse ich ihn schrecklich. Auf der anderen Seite freue ich mich, dass er mit 42 endlich eine eigene Wohnung gefunden hat.”
  • “Die Schwimmhaut zwischen den Zehen war ja schon irgendwie ein Teil von mir. Die OP würde ich aber dennoch nicht rückgängig machen wollen.”
  • “Mir fehlt der 1.FCK in der Bundesliga, aber die sind auch so immer wieder aufgestiegen, ohne dass ich mir je ein Spiel im Stadion angeguckt habe.”
  • “Ich vermisse die späten 60er schon ein bisschen. Kein Aids, freie Liebe, Hasch. Aber so ein Trip muss auch mal zu Ende gehen, will schließlich meiner Familie ein gutes Leben bieten.”
  • “Natürlich, ohne Blinddarm und Mandeln bin ich irgendwie unvollständig. Doch die haben nun mal Probleme gemacht, daher will ich sie auf keinen Fall wiederhaben.”
  • “Klar vermisse ich die FDP. Mit denen gab’s immer was zu lachen. Aber irgendwann will man ja auch, dass vernünftige Politik gemacht wird.”

Lesen Sie auch: Warum die FDP nicht mit der DDR vergleichbar ist.

FDP Randgruppe

Grafik: Copyright by Marcus Gottfried. Alle Rechte vorbehalten.

 

 
Seite 10 von 157« Erste...89101112...203040...Letzte »