Krim-Krise: Deutschland baut Bier-Pipeline in die Ukraine

Pipeline in die UkraineNach Wladimir Putins Drohung mit einer Drosselung der Erdgaslieferungen an die Ukraine, stellte Angela Merkel der Regierung in Kiew unerwartet Hilfe in Aussicht. Eine alternative Gaslieferung könne man der Ukraine zwar nicht ermöglichen, doch es gebe auch andere Wege, um die volle Unterstützung des Westens zu demonstrieren, sagte die Bundeskanzlerin. Konkret sieht diese so aus, dass man eine Bier-Pipeline von Deutschland in die Ukraine bauen werde.

„Nach Gas stellt Bier bekanntermaßen die wichtigste Ressource dar“, teilte die Bundesregierung mit. „Wenn Gas knapp wird, steigt natürlich die Bier-Nachfrage, die wir als EU-Partner bestmöglichst zu befriedigen versuchen.“

Die Ukraine habe zwar große Bierspeicher, doch diese sind nicht für den heimischen Bedarf vorgesehen, sondern Teil der Export-Infrastruktur. Mehrere deutsche Brauereien wie zum Beispiel Veltins und Bitburger haben sich inzwischen zu Lieferungen bereit erklärt.

Mit diesem Schritt soll das ukrainische Volk vor einer möglichen Krise bewahrt werden, wobei man gleichzeitig auch auf wirtschaftlicher Ebene den Druck auf Russland erhöhen möchte. Putin müsse deutlich spüren, dass der Westen nicht vom russischen Gas abhängig ist, solange genügend Bier fließt.

Die Pipeline soll bis Ende des Jahres fertiggestellt und in Betrieb genommen werden, heißt es. Angela Merkel verspricht der Ukraine eine Lieferung von bis zu zehn Milliarden Liter Bier jährlich.

Foto: (C) Kevin Kurz, piqs.de, some rights reserved.