Klaus Kinski wird neuer „Wetten, dass…?“-Moderator

klaus-kinskiThomas Gottschalk bekommt endlich einen Nachfolger. Nachdem Hape Kerkeling abgesagt, Bernd das Brot keine Zeit hat und Gaddafi tot ist, wird „Wetten, dass…?“ nun von keinem geringeren als Klaus Kinski moderiert. Als das ZDF anfragte, sagte Kinski sofort zu. „Ich habe längst begriffen, daß ich mir die Jobs nicht aussuchen kann, vor allem nicht, da ich immer Geld brauche“, sagte Kinski. „Es lohnt sich auch nicht, sie auszusuchen. Einer ist wie der andere, und alle zusammen sind es nicht wert. Was bleibt mir also anderes übrig, als aus diesem Müll das Bestmögliche zu machen.“ Der exzentrische Entertainer nimmt seine neue Aufgabe sehr selbstbewusst in Angriff und scheint von den großen Fußstapfen, in die er bei „Wetten, dass…? tritt, überhaupt nicht beeindruckt zu sein. Genau das macht ihn bei näherer Betrachtung dann auch zur idealen Besetzung.

Doch was können wir von Kinski erwarten? Hat er sich bereits Gedanken gemacht, wie er seine erste Show angehen möchte? „Nein. Wissen Sie, ich kenne meine Stimme und meine Ausdruckskraft, deren Skala grenzenlos ist. Der Rest wird aus dem Instinkt, aus der Situation entstehen, aus dem Schock des erlebten Augenblicks“, so Kinski dazu. Weiterhin plant er bislang nicht das bisherige Konzept der Show zu ändern. Lediglich mit den Gästen will er offener als Gottschalk umgehen. „Da sitzen manchmal Leute, die keinen Anstand haben, keinen Respekt haben und sich dabei auch noch toll finden. Das wird es bei mir nicht geben. Schlechtes Benehmen halten solche Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut.“ Das klingt im ersten Moment gefährlich, doch Kinski stellt klar, dass die Zuschauer sich nicht unbedingt auf Handgreiflichkeiten einstellen müssen: „Ja, ich habe Gewalt in mir, aber keine negative. Wenn ein Tiger seinen Dompteur zerreißt, so sagt man, der Tiger sei gewalttätig und jagt ihm eine Kugel in den Kopf. Meine Gewalt ist die Gewalt des Freien, der sich weigert, sich zu unterwerfen. Meine Gewalt ist die Gewalt des Lebens. Es ist keine Gewalt wider die Natur, wie die Gewalt des Staates, der eure Kinder ins Schlachthaus schickt, eure Gehirne verblödet und eure Seelen austreibt!“

In diesem Sinne: Willkommen beim ZDF, Herr Kinski. Wir dürfen gespannt sein.

Was denken Sie? Kann „Wetten, dass…?“ mit Klaus Kinski funktionieren? Wen hätten Sie lieber als Nachfolger von Thomas Gottschalk gesehen?

…………………………………………………………………………………………………