Keine Abzocke mehr beim Geldabheben

cashpoint_404375Im Dauerstreit unter Banken und Sparkassen um die Abhebegebühren an fremden Geldautomaten zeigte die Bundesregierung, dass sie das Drohen nicht verlernt hat: Wenn die Institute bis Ende August keinen Kompromiss zu Stande bringen, werde der Gesetzgeber einfach selbst Vorgaben für die künftige Höhe der Abhebegebühren machen. Wie hoch diese Gebühr sein soll steht noch nicht fest, allerdings sollen 98% des Betrages als Antikrisensondersteuer fällig werden. Damit zahle der Kunde effektiv nur noch einen kleinen Betrag an die Bank selbst, was die positive Folge hätte, dass man nicht mehr behaupten könne, von den Banken abgezockt zu werden.

Hurra.

…………………………………………………………………………………….

Grafik: Copyright by Matteo Bertelli