Jürgen Klopp moderiert „Wetten, Dass..?“

Es ist amtlich: Markus Lanz wird nicht mehr länger durch „Wetten, Dass..?“ führen. Das ZDF reagiert damit auf die langanhaltende Kritik und beendet vorzeitig die Zusammenarbeit mit dem Moderator. Viel überraschender als die Trennung von Lanz, ist jedoch, wer sein Nachfolger sein wird: Bundesligatrainer Jürgen Klopp.

Eine weise Entscheidung, sagen nun viele, auch wenn es gleichzeitig Kritik hagelt. Schließlich würde das Konzept der Sendung das Gleiche bleiben. ZDF-Intendant Gunther Bunt erklärt daher, warum man sich beim Sender ausgerechnet für Klopp entschieden habe: „Die Show besitzt nachwievor ein tolles Format, aber Markus Lanz war immer viel zu brav, er weckte keine Emotionen und konnte darüber hinaus mit der ganzen Medien-Kritik nicht umgehen. Von Jürgen Klopp erwarten wir stattdessen, dass er die Gäste mehr anheizt und frechen Kritikern ordentlich eine vor den Lanz Latz knallt.“

Jürgen Klopp wütendDer sympathische Trainer, der für seine ehrlichen Gefühlsausbrüche berüchtigt ist,  soll die nach herrschender Meinung eingeschlafene Sendung also wieder mit Leben füllen. Um dies zu erreichen, werde er beispielsweise, anders als seine Vorgänger, keine Rücksicht auf den Prominentenstatus seiner Gäste nehmen, verspricht Klopp. „Wenn da irgendeiner einen Scheißauftritt hinlegt, dann hat er einen Scheißauftritt hingelegt, was anderes darf man dann auch nicht sagen.“

Auch die Wett-Teilnehmer wird Klopp in gewohnt euphorischer Manier, durch Anbrüllen und wüste Beschimpfungen, zu Höchstleistungen motivieren. Zuschauer, die dabei nicht laut genug klatschen, werden mit fuchtelnden Fäusten bedroht und einem zur wütenden Fratze verzerrten Gesicht angestarrt.

Ob Jürgen Klopp, so charismatisch er auch sein mag, für bessere Quoten sorgen kann, bleibt natürlich fraglich. Kritiker der Show sollten sich in Zukunft aber definitiv warm anziehen. „Wer mir da doofe Fragen stellt, kann sich auf genauso doofe Antworten gefasst machen“, kündigt der neue Moderator an. „Die sollen mir bloß nicht sagen, wie ich meinen Job zu machen habe, diese Arschlöcher!“