Halloween: Die ganze Wahrheit

Welch seltsamer Brauch: Menschen schlüpfen in grausige Kostümierungen, erzählen sich gegenseitig Horrorgeschichten, singen seltsame Lieder über Tote und das Jenseits und erschrecken andere Menschen, um Süßigkeiten und andere Geschenke zu bekommen.

Doch es gibt neben Weihnachten glücklicherweise auch noch spaßige Feierlichkeiten. Halloween, zum Beispiel. Allerdings wissen die wenigsten, woher dieser Feiertag kommt und warum er überhaupt einer ist. Es kursieren viele Erklärungen, doch die wenigsten kommen der Wahrheit auch nur Nahe. Besonders die Gerüchte über den Bezug auf ein altes keltisches Fest sind völliger Humbug. Glauben Sie also nichts dergleichen.

Es war nämlich ein englischer Kaufmann namens Timothy Hadley-Rothbottom (links im Porträt), der 1867 bei einer Geschäftsreise nach Österreich den Grundstein für den heute so beliebten Tag vor Allerheiligen legte. Rothbottom etablierte damals in Österreich den Opiumhandel und die feierwütigen Österreicher waren ihm dafür so dankbar, dass sie ihm zu Ehren den 31. Oktober, Rothbottoms Geburtstag, zum Feiertag machten. Den Namen „Halloween“ lieferte Rothbottom selbst, wenn auch unfreiwillig. Bei der Ankunft in der österreichischen Hauptstadt begrüßte er nämlich seine Gastgeber in einem sehr gebrochenen Deutsch mit „Hello Wien“. Und diese Worte waren seitdem untrennbar mit ihm und dem Feiertag verbunden.

Ganz im Geiste eines schmackhaften Opiumrausches, verkleiden sich die Menschen seitdem als fantasievolle Wesen und schmücken ihre Häuser mit dem Konterfei Rothbottoms. Es dauerte nicht lange und der feuchtfröhliche Feiertag verbreitete sich in die ganze Welt.

Halloween ist also nichts weiter als der zum Feiertag erkorene Geburtstag eines englischen Opiumhändlers. Doch aufgrund der sich ausbreitenden gesellschaftlichen Ächtung von Opium und ähnlichem Naschwerk, wurde dieser Hintergrund bereits sehr früh verschleiert und lange geheim gehalten. Bis jetzt.

Alles Gute!

(Bild: Timothy Hadley-Rothbottom im Feld. Gemälde von 1869, Maler unbekannt.)

…………………………………………………………………………………………..

Noch mehr Aufklärung: Der wahre Hintergrund der Aprilscherze!