Die Liebe und der Rollkragenpullover

Quizsendungen sind was tolles: Man kann eigentlich immer etwas neues dazulernen, das eigene Wissen testen, sich über peinliche Kandidaten amüsieren und das Gefühl der Überlegenheit genießen, wenn mal wieder eine scheinbar leichte Frage vom unwissenden Teilnehmer nicht beantwortet werden kann.

Doch was, verdammt noch mal, hat es mit diesen Gewinnspielfragen – die manchmal auch unpassend Quizfragen genannt werden – auf sich, die vor diversen Werbeblöcken an die Zuschauer gestellt werden?

Was heißt „love“ übersetzt?

a) Liebe

b) Rollkragenpullover

Rufen Sie für die richtige Lösung an und gewinnen Sie…

Wie bitte?!

Es ist mir durchaus bewusst, dass hier nicht wirklich das Wissen bzw. das Raten im Vordergrund steht bzw. nicht mal Absicht ist, sondern lediglich darauf abgezielt wird, soviele Anrufer wie möglich anzulocken.

Aber warum muss man das Ganze so dermaßen dümmlich aufziehen? Wenn es doch nur um viele Teilnehmer geht, dann kann das Gewinnspiel auch schlicht, aber dafür vernünftig präsentiert werden:

Wollen Sie an unserem Gewinnspiel teilnehmen? Rufen Sie an und hinterlassen Name und Telefonnummer. Der Gewinner wird aus allen Anrufern per Zufallsgenerator ausgewählt. Viel Glück.

Das fände ich als Zuschauer um einiges einladender, als eine absurde Frage, die mir die Illusion aufzwingen will, ich würde bei einem Quiz mitmachen. Was soll das? Ist unsere Gesellschaft etwa wirklich so fixiert – um nicht geil zu sagen – auf Quizfragen?  Nun ja, die Fernsehlandschaft spricht da eigentlich leider für sich selbst… Vielleicht sollte man auch die nächsten Bundestagswahlen entsprechend verpacken:

Welche Partei, glauben Sie, ist am besten für die Führung unseres Landes geeignet?

a) SPD

b) CDU

c) Sonstiges (Bitte Wunschpartei eintragen)

Rufen Sie an und gewinnen Sie für ganze 4 Jahre eine neue Regierung.

>

Erschreckend ist natürlich der Gedanke, dass ich jetzt völlig falsch liegen könnte und solche Fragen wie die nach der Übersetzung für „love“ tatsächlich ernst gemeint sind und nicht wenige Zuschauer vor einer echten Herausforderung stellen. Wundern würde es mich nicht – aber dafür umso mehr verzweifeln lassen.

So oder so lautet meine bildliche Zusammenfassung: Wenn Quizsendungen auf dem gedeckten Tisch der Unterhaltung, sagen wir mal, leckere Äpfel darstellen, dann sind diese bescheuerten Gewinnspielfragen als Kümmel getarnter Mäuseschiss.

Aber was die können, das kann ich schon lange. Wie wäre es daher zum Abschluss mit einer kleinen Quizfrage? Zu gewinnen gibt es meine tiefe Anerkennung:

>

Wie lautet der Untertitel meiner Homepage?

a) Von Menschen und menschenähnlichen Menschen

b) Von Karotten und Braunbären ähnlichen Eisbären

c) Wieselpups

Viel Spaß beim Raten!

———————————————————————————————–