Aktuell Archiv

0

Post an Wagner: Robert Harting

 

 

 

Sie sind der Anti-Gel-Mann. Vielleicht sogar der neue Traummann. Ihr Körper ist grob, nicht jammerlappig. Sie schreien wie ein Bär, zerreißen Ihr Trikot.

Nach Ihrer Goldmedaille feiern Sie mit Ihren Kumpels. Ihre Sachen werden geklaut. Nachts kommen Sie nicht mehr ins olympische Dorf rein. Sie pennen als Olympia-Sieger in der S-Bahn.

Sie sind so ein romantischer Mann, ein Macho, ein Einsamer, ein Held. Was Sie nicht sind, ist eine Gel-Lusche. Die Frisierten. Die Aalglatten.

Ich glaube, dass die Frauen Sie lieben, weil Sie Kanten haben.

Herzlichst,

F.J. Wagner

Lieber F.J. Wagner,

Danke für die Komplimente. Glaube ich. Aber sind Sie sich sicher, dass Sie am Ende wirklich die Frauen meinen und nicht von sich selbst reden? Steht der gute Herr Wagner etwa auf bärige Kerle? Bekommt er ein feuchtes Höschen, wenn er grobe, muskulöse, ungekämmte Männer sieht? Leckt er sich über die Lippen, wenn kantige Machos sich das Trikot vom Leib reissen?

Vielleicht habe ich nicht so viele Erfahrungen mit Frauen gemacht wie Sie, oder es waren lediglich die falschen Frauen, aber ich kenne sonst keinen Menschen, der eine durchzechte Nacht mit anschließender Übernachtung in der S-Bahn als romantisch bezeichnen würde.

Ja, sicher, ich bekomme viel weibliche Fanpost, die oft sehr oberflächlich ist. Aber Ihre Post, Herr Wagner, ist wirklich nur verstörend.

Herzlichst,

Robert Harting

 
0

Muschi Krawall: Mitglieder der Punkband Pussy Riot müssen ins Straflager

Das Urteil gegen die drei Musikerinnen der Punkband Pussy Riot, die zu jeweils zwei Jahren Lagerhaft verurteilt wurden, löst unterschiedliche Reaktionen aus. Ungerecht, eine Unverschämtheit und ein Schlag ins Gesicht für den guten Musikgeschmack, sagen die einen, die sich eine härtere Strafe erhofft hatten. Ein Hoffnungsschimmer, sagen die anderen. Denn immerhin zeige das Urteil, dass Punkmusik endlich erfolgreich bekämpft werden kann. Sicherlich, zwei Jahre mögen lächerlich wenig erscheinen, wenn man den Schaden betrachtet, den Pussy Riot der Musikwelt hinterlassen hat. Auf der anderen Seite müssen sich Punkbands auf der ganzen Welt nun wohl Gedanken machen, ob es nicht doch klüger wäre, ein paar Stunden Musikunterricht zu nehmen. Oder zumindest zu lernen die Instrumente auch zu spielen, die sie auf der Bühne benutzen.

Was Pussy Riot betrifft, so werden die Mitglieder selbstverständlich die ganze Härte russischer Gefängnisse zu spüren bekommen und eine Umschulung zur Blaskapelle durchmachen.

……………………………………………………………………………………………

 
5

Neu: Buchtipps bei Paramantus!

Neu! Lecker! Ohne Geschmacksverstärker! Buchtipps bei Paramantus.

In Zukunft werden hier in unregelmäßiger Reihenfolge Bücher vorgestellt, hauptsächlich aus dem Bereich Fantasy / Science Fiction / Horror.

Warum? Weil.

Freunde und Bekannte aus dem engeren Umfeld – oder auch generell Leserinnen und Leser, die öfters mal nach Buchrezensionen suchen – werden die bisherigen Buchtipps vielleicht schon kennen, da sie hier und da an den verschiedensten Stellen im Internet bereits zu lesen waren. Mit unserer neuen Rubrik soll jedoch ein strukturierter Überblick verschafft werden, damit man in aller Ruhe und Gemütlichkeit (Dschungelbuch-Ohrwurm-Alarm!) durch die Rezensionen stöbern kann.

Viel Spaß… Auf zum Atem zu den Buchtipps!

 
17

Tipp gegen die Hitze!

Der Sommer ist zurück. Und haut mächtig auf den Putz. Endlich! Trotzdem gibt es auch Menschen, die mit dem heißen Wetter unzufrieden sind und an allem was auszusetzen haben:

Kinder weinen, weil ihr Erdbeereis zu schnell schmilzt, Senioren jammern, weil sie keine Luft mehr bekommen, Menschen mit Kreislaufproblemen nerven, weil ihnen schwindelig ist und sich nicht mehr auf den Beinen halten können. Und das ist noch nicht alles. Ständig hört man nur Beschwerden:

Oh, es ist ja so heiß wie noch nie, ich schwitze so sehr, bin so träge, mein Kopf schmerzt unterträglich, ich muss mich übergeben, meine linke Körperhälfte kribbelt, der Leberfleck auf der Brust ist schon wieder um drei Zentimenter gewachsen, und und und.

Da hilft nur eins: Abkühlung. Doch wie soll das in dieser schweren Wirtschaftskrise bewerkstelligt werden? Die Menschen haben weder Geld für kühle Getränke noch für eine Reise zum Nordpol. Und bevor die meisten aus purer Verzweiflung sich im Supermarkt zu den Tiefkühlhühnchen dazulegen, sollte man lieber folgenden Tipp anwenden:

Die Kraft des Gegenwindes. Es ist schließlich allgemein bekannt, dass zügiges Bewegen eine kühle Brise erzeugt. Aus diesem Grund hat der liebe Gott das Cabrio, Bungeejumping und Sex im Freien erfunden. Doch damit auch wirklich jeder in den Genuss eines erfrischendes Gegenwindes kommen kann, hat er auch noch was anderes erfunden: Füße.

Mit anderen Worten: Wird es dir zu warm, fang an zu laufen. So schnell du kannst.

……………………………………………………………………………………………………….