Buchtipp: Fritz Leiber – Hexenvolk

HORROR

Die Neuauflage eines wunderbaren Klassikers! In den USA ist das Buch unter dem Titel “Conjure Wife” in den vierziger Jahren aus zwei Novellen zusammengesetzt worden, die vorher einzeln in verschiedenen Magazinen erschienen sind. Edition Phantasia hat das Gesamtwerk nun erstmals ungekürzt in Deutschland veröffentlicht, nachdem es bereits in den siebziger Jahren unter dem Namen „Spielball der Hexen“ gekürzt erhältlich war.

Die Geschichte spielt in den vierziger Jahren in Amerika. Norman Saylor ist erfolgreicher Ethnologie-Professor und lebt glücklich und zufrieden mit seiner Ehefrau in einem idyllischen Vorort. Bis er eines Tages herausfindet, dass seine Frau sich für Zauberei interessiert und sich sogar für eine Hexe hält, die magische Rituale praktiziert. Ein klärendes Gespräch führt schließlich dazu, dass er sie überreden kann diesen “Unsinn” aufzugeben. Und dann nimmt das Unheil seinen Lauf. Zuerst passieren Norman nur kleine nervige Missgeschicke, die jedoch mit der Zeit immer schlimmer werden. Die Unglücke steigern sich, bis das Ganze lebensbedrohliche Ausmaße annimmt… Ist Hexerei im Spiel? Ist Norman verflucht?

Leiber gelingt es mit dieser Geschichte auf fantastische Weise, die Attribute des klassischen Horrors in den Alltag einzubauen, wobei er dabei gekonnt mit den Vorstellungen modernen Aberglaubens spielt. Mit diesem Roman ist damals der Horror in die Mitte der Gesellschaft angekommen. Das Grauen findet plötzlich nicht mehr nur auf typischen Spukschauplätzen statt, wie auf Friedhöfen und verlassenen Schlössern, sondern ist bedrohlich nah, unberechenbar und vor allem unsichtbar.

Gleichzeitig ist Leibers Roman aber auch eine bissige Satire auf das scheinbar friedliche Vorstadtleben der Amerikaner. Es ist schier großartig, wie der Autor diese nahezu heilige Vorstellung demontiert und als brüchige Fassade bloßstellt. Gerade mit diesem Buch zeigt sich sehr gut, warum Fritz Leiber zu den ganz Großen der modernen Phantastik gehört und mindestens auf die gleiche Stufe zu stellen ist wie H.P. Lovecraft.

„Hexenvolk” ist ein richtig unheimliches Stück Horrorliteratur – gruselig, schaurig, schweißtreibend. Klassischer Grusel mit literarischem Anspruch! Für Horrorfans ein absolutes Muss!

Der SPIEGEL hat Fritz Leiber sogar einen ausführlichen Artikel gewidmet: klick

Taschenbuch (broschiert), 251 Seiten
Euro 15,90