Berechtigte Sorge um Google Street View

Wie in keinem anderen Land ist die Empörung über Google Street View so groß wie bei uns. Die Deutschen sehen die Fotos ihrer Wohnhäuser als einen Eingriff in die öffentliche Privatsphäre, die für gewöhnlich nur mit einem sehr kleinen Personenkreis geteilt wird, u.a. mit Familienmitgliedern, Freunden, Bekannten, Nachbarn, Arbeitskollegen, jedem, der die Straße entlanggeht und natürlich jedem, der mit Hilfe eines Telefonbuchs und eines Stadtplans bei der gesuchten Adresse vorbeischauen kann. Damit dies auch so bleibt, haben bereits Tausende Bürger Widerspruch gegen die Veröffentlichung ihrer Häuser eingelegt, darunter auch zahlreiche Prominente wie Guido Westerwelle, der sogar angekündigt hat, nicht nur sein Haus sondern auch sich selbst verpixeln lassen zu wollen.

Sind die Sorgen um Google Street View also berechtigt? Ja. Klicken Sie auf das Foto und bekommen Sie einen Eindruck davon, wie Street View in Deutschland aussehen wird.

googlestrretsmall

Der Postillon entlarvt: Google schießt auf Passanten!

Lupe sammelt zu dem Thema Tweets und Videos und wer einen Fetisch für lange, ausführliche Texte hat, schaut bei Differentia vorbei.

…………………………………………………………………………………………………………………….