Bald 12 Millionen weniger Einwohner?

Wie ein Schweizer Forschungsinstitut kürzlich berechnete, soll in den nächsten vier Jahrzehnten die Einwohnerzahl in Deutschland auf 70,1 Millionen zurückgehen. Experten erkennen in dieser Prognose zunächst die logische Folge einer niedrigen Geburtenrate, die es in Deutschland auch tatsächlich gibt. Allerdings wurde dieser Faktor überhaupt nicht berücksichtigt.

fdpmuellIn Wahrheit handelt es sich bei der Studie nämlich um eine Auftragsarbeit der FDP. Diese hatte dem Institut ein Zukunftsszenario mit Guido Westerwelle als deutscher Kanzler und der FDP als alleinregierende Partei vorgelegt. Der aufgrund dieser Annahmen berechnete Bevölkerunsrückgang  ist daher aus Sicht der Liberalen äußerst positiv zu werten: Mit dem Ergebnis sollte der Wahrheitsgehalt in Westerwelles Vorhaben, das „ganze arbeitslose Pack“ aus dem Land jagen zu wollen, untermauert und wissenschaftlich bestätigt werden.

Damit wissen es nun alle: Guido Westerwelle ist ein Mann, der meint, was er sagt. Von ihm sollten sich viele  Politiker eine Scheibe abschneiden.

Weitere FDP-Meldungen im Archiv:
Die Legende von Guy d’Eau
Die neuen Forderungen für Hartz4-Empfänger
Selbsthilfegruppen: Der Ausweg aus dem FDP-Hass
Lyrisch: Ode an die FDP

Und auch bei Narragonien und beim Postillon.

(Bildquelle)

…………………………………………………………………………………………………………..