Aufruf: Wie kann Griechenland noch gerettet werden?

Die Schuldenkrise Griechenlands scheint kein Ende zu nehmen. Und es sieht so aus, als könnte das Land, das uns Herkules und fettiges Essen näher brachte, sich nicht mehr alleine aus dem Schlammassel ziehen. Die Wiedereingliederung ins Osmanische Reich sowie die Umstrukturierung der Insel Lesbos (damit die Insel endlich das bietet, was ihr Name verspricht) waren zwar erffektive Maßnahmen, doch da muss trotzdem noch viel passieren, um den Schuldenberg komplett loszuwerden. Aus diesem Grund braucht Griechenland weiterhin dringend Hilfe. Unsere Hilfe.

CDU-Politiker schlugen bereits vor, die Griechen sollten ein paar ihrer Inseln verkaufen. Und auch die FDP deutete bereits früh an, dass man gegen eine kleine Statuen-Spende sich dafür einsetzen würde, deutsche Steuergelder nach Griechenland zu überweisen. Aber das ist leider immer noch nicht genug.

Was kann Griechenland also noch tun, um die Krise erfolgreich zu bewältigen? Bislang konnten mithilfe zahlreicher  engagierter Menschen folgende Rettungsvorschläge zusammengetragen werden:

– Patentrechte auf Philosophie und Demokratie sichern und damit beginnen, Lizenzgebühren zu verlangen.

– Das Gleiche mit der Knabenliebe tun und die Katholische Kirche wegen Urheberrechtsverletzung verklagen.

– Modefirmen gegen hohes Entgeld erlauben, ihre Kollektionen an berühmten Skulpturen vorzustellen.

– Die Akropolis in Aggropolis umbenennen und an deutsche Hip-Hop-Künstler vermieten.

– Eine Daten-CD mit Namen von Steuerflüchtigen brennen.

– Einen Krieg anzetteln, gewinnen und den Verlierer kräftig ausbeuten.

– Exportgüter nur noch zur Selbstabholung anbieten.

– Kalt duschen.

Ob das reicht? Jeder ist hiermit aufgerufen, weitere Vorschläge einzureichen. Griechenland zählt auf Sie!

griechenpleite1

……………………………………………………………………………………………………………………………..

Noch mehr erschütternde Meldungen rund um die griechische Schuldenkrise gibt es auch beim Postillon.

Grafik: Copyright Marcus Gottfried, ce-comico.de