Sensation: Dschungelcamp mit echten Prominenten

dschungelcamp_headerDie RTL-Dschungelshow „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ war für den Kölner TV-Sender auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Traumhafte Einschaltquoten und die Gewissheit, dass das Format endlich im Mainstream angekommen ist, ließen alle Beteiligten jubeln.

Aus diesem Grund überlegt RTL nun, in Zukunft echte Prominente ins Dschungelcamp einziehen zu lassen. „Wir haben natürlich schon ein paar tolle C-Promis für die nächste Staffel aufgetrieben, doch bekommen wir auch viele Anfragen von wirklichen Prominenten, die mitmachen möchten“, sagte RTL-Sprecherin Isolde Baden.

Der Sender führt bereits erste Gespräche mit Ex-Papst Benedikt XVI. alias Joseph Ratzinger, Markus Lanz und Thilo Sarrazin. Für den Fall, dass diese Prominenten tatsächlich ins Dschungelcamp einziehen werden, sind auch individuelle, auf die Teilnehmer zugeschnittene Dschungelprüfungen denkbar. „Wir können uns zum Beispiel vorstellen, Thilo Sarrazin in einen Käfig mit 20 integrationsunwilligen Jugendlichen zu stecken“, schwärmt man bei RTL. Weiterhin wäre für Joseph Ratzinger eine Art Konzentrationstraining zwischen minderjährigen Ministranten interessant und Markus Lanz müsste vielleicht ein Interview mit sich selbst führen.

Natürlich soll auch der Ekel-Faktor nicht außer Acht gelassen werden, weshalb man zur Zeit mit der FDP-Zentrale über einen weiteren Teilnehmer verhandelt. „Ein FDP-Politiker wäre ein Traum. Doch egal, wen wir von den Liberalen bekommen, es wird dadurch garantiert sehr eklig werden im Dschungel“, verspricht RTL.

Wie würden aber die Zuschauer reagieren, wenn plötzlich Menschen im Dschungelcamp sitzen, die sie auch tatsächlich kennen? Darüber habe man sich schon Gedanken gemacht, heißt es. Geplant sei demzufolge eine ausgewogene Mischung aus A- und C-Prominenz, um nicht völlig mit dem bewährten Konzept zu brechen. Und die ersten C-Promis scheinen bereits festzustehen. RTL hat keine Kosten und Mühen gescheut, um in der nächsten Staffel ordentlich zu glänzen. Dabei sind: Constanze Harpen, die Synchronsprecherin von Bamm-Bamm Geröllheimer. Ben Zinka-Nister, der allererste Premiere-Abonnent (jetzt Sky). Und Klara Korn, die Tochter des Anwalts der ehemaligen Nachbarin des Mitbewohners eines Kellners, bei dem bereits vier Gäste das gleiche Essen bestellt haben, wie jemand, der Heike Makatsch mal versehentlich auf der Straße angerempelt hatte (ohne sich zu entschuldigen).

……………………………………………………………………………………………………………..