Mercedes stellt V-Klasse vor: Vampire sind begeistert

Daimler präsentiert seinen neuen Familienvan Mercedes V-Klasse, ein praktisches Nutzfahrzeug für Vampirfamilien. Optisch erinnert das Auto an die Konkurrenz von VW, den UV-Stop. Technisch gesehen kann das Mercedes-Modell jedoch mit vielen Verbesserungen punkten, die Vampiren einen noch nie dagewesenen Komfort gewähren.

Mercedes V-KlasseSerienmäßig kommt die V-Klasse mit Scheiben aus Metaxancarbonyloid, die einen Lichtschutz von nahezu 100 Prozent bieten. Den Insassen wird per Bildschirm das Geschehen auf der Straße in HD angezeigt, eine Anzeige informiert zudem rund um die Uhr über Sonnenstand und UV-Strahlenmenge.

Sprachsteuerung, Festplatten-Navigation, überall empfangbares Radio Transsilvanien, DVD-Laufwerk, Internetzugang und ein Kühlfach für Blutkonserven runden das Ganze ab. Die Innenausstattung präsentiert sich klassisch mit vielen Zierelementen in Holz- und Brokat-Optik.

Erhältlich sind Zweier- und Dreier-Sitzreihen, mit denen sich der Mercedes-Bus zum Achtsitzer aufrüsten lässt. Wer viel Laderaum benötigt, kann die hinteren Sitze ausbauen und erhält eine ebene Ladefläche, die genügend Platz für zwei Särge bereithält. Ebenfalls im Grundpreis enthalten ist ein Geruchsfilter, der unangenehme Knoblauchdüfte von außen fernhält. Damit erhofft sich Daimler, zu einer niedrigeren Unfallstatistik beizutragen. Viele Vampire würden nämlich in der Nähe griechischer und türkischer Restaurants besonders oft mit überhöhter Geschwindigkeit fahren, um dem vorherrschenden Knoblauchgeruch zu entfliehen. Das hat in der Verganngenheit bereits zu mehreren Verkehrsunfällen geführt. Der Geruchsfilter soll daher dem Fahrer ermöglichen, sich nur noch auf die Straße konzentrieren zu müssen.

Gegen Aufpreis bekommt das Navigationssystem der V-Klasse ein Warnsystem eingebaut, das rechtzeitig anzeigt, wenn sich auf der Route Gotteshäuser wie Kirchen oder Klöster befinden. Auch schlägt es Alarm, wenn ein Priester sich im Umkreis des Autos befindet. Das Priesterfrühwarnsystem, kurz PFW, ist übrigens auch für Nichtvampire ein mögliches Extra.

Die Luxusvariante der V-Klasse bietet statt dem normalen Unterboden eine automatisch befeuchtbare Unterschale, mit genügend Staufläche für Heimaterde. So sind auch längere Familienausflüge möglich, ohne wie bisher ein Gefäß mit Erde mitnehmen zu müssen, das zudem viel Platz wegnimmt.

Der Grundpreis für die V-Klasse liegt bei 40.000 Goldmünzen.

………………………………………………………………………………….